Prim. Dr. Johann Umschaden

Facharzt für Plastische, Ästhetische & Rekonstruktive Chirurgie

Ärztlicher Leiter der Schwarzl Klinik und Belegarzt

 

Die Fettabsaugung (Liposuction, Liposculpturing, Bodystyling, Lipocontouring)

Der Körper lagert bei Frauen und Männern an unterschiedlichen Körperstellen Speicherfett ab. Bei Frauen sind meist die Hüftregion, die Oberschenkel und der Bauch betroffen, bei Männern sind die bevorzugten Regionen der Bauch, die Flanken und die Brust. Diese Fettdepots können je nach Veranlagung unförmige Ausmaße erreichen und sind durch Diäten und sportliche Betätigung nur begrenzt veränderbar. Auch bei sehr schlanken Frauen können zum Beispiel Fettdepots im Bereich der Hüften, welche als Reithosenlipomatose bezeichnet werden, vorhanden sein.

Durch eine Fettabsaugung kann gezielt das Fett an jenen Stellen beseitigt werden, wo es im Übermaß vorhanden ist. Die Haut über den abgesaugten Arealen legt sich durch die Elastizität an die neue Form an, zusätzlich kommt es durch innere Vernarbungsvorgänge zu einer Schrumpfung, sodass normalerweise keine überschüssigen Hautfalten verbleiben, außer die Haut zeigt einen derart großen Elastizitätsverlust, dass Straffungsoperationen notwendig sind.

Durch den operativen Eingriff können im allgemeinen die überschüssigen Fettdepots entfernt werden. Das zurückbleibende Gewebe wird durch innere Vernarbungsvorgänge verfestigt, sodassmeist eine Straffung von Haut und Unterhautfettgewebe resultiert. Dieser Straffungseffekt ist jedoch bei jedem Menschen unterschiedlich und kann bei schlechter Hautqualität und großen Absaugmengen auch ausbleiben. Ein vorübergehendes Taubheitsgefühl im Bereich der abgesaugten Regionen entsteht durch eine Dehnung der sensiblen Nerven und ist für einige Wochen vorhanden. Bei ausgeprägten Fettansammlungen ist es oft nicht möglich, in einer einzigen Sitzung alle Fettdepots zu entfernen, in diesen Fällen sind mehrere operative Eingriffe in Abständen von ca. 2 - 6 Monaten notwendig. Bei großen Absaugmengen kann eine Nachkorrektur erforderlich sein. Bei erhöhter Gewichtszunahme kann es zu einer Verschlechterung des Ergebnisses kommen.

Nähere Informationen:

Dokumente